Über Kaffekamele und Satanskult
Erste bundesweite Straßenkinderkonferenz

19. bis 21. September 2014 Die Mobile Jugendarbeit zu Besuch in Berlin. Ein Reisebericht.

Wie so oft beginnt die Reise in Mühlhausen. Gestern schon bin ich hergefahren und habe bei Annett und Ann-Sophie übernachtet, damit wir heute unkompliziert und schnell starten können.
Es soll zur ersten bundesweiten Straßenkinderkonferenz gehen, die an diesem Wochenende in Berlin stattfindet. Annett als Jugendarbeiterin und wir als emsige Journalisten wurden dazu eingeladen.

„Unkompliziert“ muss man relativieren. Gestern schon gab es Terror wegen der Koffer.  Was manche Menschen auf eine dreitägige Reise mitnehmen…
Und je mehr Gepäckstücke, desto mehr abstruse Systeme, um sie zu verpacken.
Wir tüfteln auch schon am Badbenutzungsplan, damit morgen kein Kampf zwischen uns drei Mädels ausbricht.

Am Morgen geht es weiter: Vor sechs Uhr aufstehen. Wir sind alle keine Morgenmenschen. Nur schnell einen Kaffee und dann gehts schon los zum Bahnhof.

Bevor wir uns den gebeutelten Schicksalen widmen, geben wir uns nochmal richtigen Luxus in Form von Frühstück. Aber im ICE sitzen wir artgerecht auf dem Boden.

Am Hauptbahnhof in Berlin merken Ann-Sophie und ich, dass wir eine eher tragende Rolle haben. Im wörtlichen Sinne: Annett leistet Jugendarbeit, indem wir Koffer tragen müssen.

Es dauert einige Zeit, bis wir die richtige Stelle, ein ehemaliges Krankenhausareal, das nun zur Schule umgebaut wird, gefunden haben. Und dann ist keiner vor Ort. Ein Telefonat verrät uns, dass die Streetwork-Kollegen auf’m Alex shoppen. Na klar. Während wir warten, greifen wir schon mal coole Pressebuttons ab und bedienen uns an dem fantastischen Catering.
Langsam füllt sich der Hof mit eintrudelnden Gästen. So viele Punks habe ich noch nicht auf einem Fleck gesehen.

Auch unsere Kollegen aus Gera kommen an. Sie haben für diese Veranstaltung extra ein Boot gebaut, durften aber damit wegen der Schifffahrtsordnung nicht herschippern. Also bringen sie es auf einem Anhänger mit.

Wir sind gespannt wie Flitzebögen, was gleich bei der Pressekonferenz passieren wird.

Fortsetzung folgt…

 

Foto und Text: Eva Stützer, Ann-Sophie Groß

Kommentare sind geschlossen.