Über Kaffeekamele und Satanskult
Alter Schwede!

Nicht nur Schweden werden alt. Die Wahrheit über Menschen jenseits des Alters von Gut und Böse: Omis und Opis lassen’s richtig krachen.

Ich stehe und warte.
Ich stehe und warte auf den Bus.
Mir ist langweilig.
Also tue ich das, was ich immer tue, wenn mir langweilig ist: Ich belausche andere Menschen und kommentiere ihre Äußerungen innerlich.

Neben mir an der Bushaltestelle nur ältere Herrschaften. Zwei Omis, ein Opi.
‚Polygamie? ‘, denke ich. Wohl kaum. Schade für einen der drei.
Anscheinend unterhalten sie sich über ihre eigene Generation.
„Wir werden ja immer mehr.“
100 Punkte. Demokrafischer Wandel wurde erfasst. Level up.

Es folgt böses Gelächter. Langes, böses Gelächter.
Seltsam. Sollte ich mich fürchten?
Ist dies Bestandteil eines sinisteren Planes? Oder nur wieder einer meiner Paranoiaanfälle?

Von rechts naht nicht der ersehnte Bus, sondern
… Moment, Spannung wird aufgebaut…
ein Rentnerferrari!
Hinter dem Teufelsgefährt folgen unzählige Autos, die nicht überholen können, weil der Besitzer ganz gemütlich mit 6 km/h, die für Wind im Haar sorgen, mitten auf der Straße dahingurkt.
Dagegen ist eine Motorradgang gar nichts.

Doch auch am Steuer eines Autos sind ältere Menschen wahre Rebellen. Wer hat das noch nicht erlebt? Die rasen, dass einem Hören und Sehen vergeht.
„Rasen“ natürlich nur in Relation zur eigenen Vitalität. Wer gut zu Fuß ist, der fährt innerorts mindestens 80 km/h. Weniger ist nicht drin. Würde sich gar nicht lohnen.
Rentner müssen schnell fahren, sie werden ja vom Tod verfolgt.
Wer aber selbst keinen Schritt mehr tun kann, schreit schon bei 20 km/h mit wehendem weißen Haar: „Huuuuuuiiiiiii!!!!“, lässt aber trotzdem nicht die Finger vom Auto.

Wenn man darüber nachsinnt, ist die Überlegung, dass alte Menschen gar nicht so harmlos sind, wie sie immer dargestellt werden, gar nicht so abwegig.
Sie tun ganz unschuldig, wollen, dass man ihnen als hilfsbereiter Mensch die Einkaufstüten nach Hause trägt – woran prinzipiell nichts verwerflich ist. Tragt mehr Tüten! – aber ich habe es genau gesehen: In den traditionellen Stoffbeuteln mit Blümchenmuster befinden sich unheilbringende Waffen, nämlich BILD-„Zeitungen“.

Schauerlich. Wer weiß, was der Plan dahinter ist.
Doch Hoffnung besteht noch, denn es könnte ja sein, dass nicht mal sie selbst es wissen.
Mehr und mehr Menschen erkranken leider an Demenz. Wobei man natürlich auch die Vorteile davon nicht außer Acht lassen sollte. Man kann im Leben noch so viel Unsinn anstellen, den man später bereut, irgendwann ist es vergessen.

Also lasset uns alle altern.
Amen.

Text und Foto: Eva Stützer