Über Kaffeekamele und Satanskult
Gedichtanalyse Fanta4 & Clueso: Zusammen

Vor einigen Monaten wurde ich auf einer zehnstündigen Autofahrt und der achtstündigen Rückreise vom Radio malträtiert. Da die Menge der existierenden Lieder nicht ausreicht, um diese Zeitspanne zu füllen, hörten wir nur etwa 10 Lieder, die aber immer wieder. Nachdem ich mich erstmal lange von diesem Trauma erholen musste, habe ich meinen schlimmsten Feind auf dieser Fahrt einmal analysiert.

Textzeile

Anmerkungen

Wir sind zusammen groß

Ich hab schon viel Zeit in Menschenmengen verbracht, mich aber noch nie mit ihnen groß gefühlt. Im Gegenteil: Je mehr Menschen, desto kleiner komme ich mir vor.

Wir sind zusammen eins.

Na danke, der Individualismus-Hype ist wohl auch zu Ende.

Komm lass ’n bisschen noch zusammen bleiben

Der typische 4 Uhr nachts WG Party Spruch. Alle sind fertig, genervt, wollen ins Bett, aber der eine aufgedrehte Typ will nicht, dass es endet.

Nehmt die Flossen hoch

Großartiger Reim auf groß.

Und die Tassen auch

Reimt sich toll auf eins.

Wir feiern heute bis zum Morgengrauen

Oh ja, wie wir wissen, ist der beste Teil einer Party das Morgengrauen.

 

Das Lied beginnt vielversprechend. Ein bisschen lustlos geschrammelte Gitarre, das obligatorische computergebastelte Klatschen, seltsame Sounds dazwischen. Das Thema lautet anscheinend Zusammenhalt. Man ist gespannt, wie sich das inhaltlich noch verdichten wird. Es ist von einem „Wir“ die Rede, das aber nicht näher erläutert wird. Vielleicht geht es um eine ferne Zukunft oder auch Parallelwelt, in der Fische aus Tassen trinken oder Menschen mit Fischen gekreuzt wurden, sodass sie Flossen besitzen.  Der Herdentrieb scheint in dieser Welt sehr ausgeprägt zu sein.

[Michi Beck:]

Wenn ich sag‘, so wie Topf und Deckel

Okay, das sind zusammengehörige Küchengegenstände.

Wenn ich sag‘, so wie Rotz und Löffel

 

Der Rotzlöffel setzt sich zwar aus diesen beiden Wörtern zusammen, stammt aber vom Wort „Laffe“ für Lappen, Lippe, Maul. Rotz und Löffel einzeln erwecken bei mir nur sehr unangenehme Assoziationen. In welcher Beziehung das zur vorherigen Zeile steht, ist mir unklar. Ein Reim ist es zumindest nicht. 

Wenn ich sage, wie Blitz und Donner

Treten oft gemeinsam auf, ja.

Sozusagen ohne Punkt und Komma

Wir kommen dem, was man Reim nennt, näher. Punkt und Komma sind Dinge, die sich nicht ergänzen, sie sind nur zwei voneinander getrennte Interpunktionszeichen. Das Komma ist schwächer als der Punkt, dieser träte also als dominanter Partner auf.

 

Der erste Rapper betritt das Terrain. In untypischer Manier hören wir Aufzählungen, die sich weder reimen noch viel miteinander gemeinsam haben. Es handelt sich um mit „Wenn ich sag“ eingeleitete Konditionalnebensätze, die anscheinend auf eine Klimax in Form einer Konklusion hinarbeiten. Der Hörer fragt sich: Was passiert denn nun, wenn er das sagt?

[Thomas D:]

Wenn ich sag‘, so wie Pech und Schwefel

Ein entzündliches Gemisch, ist also nicht gut, wenn die zusammen auftauchen, im Mittelalter glaubte man, dass diese in der Hölle brennen.

Wenn ich sag‘, so wie Herz und Seele

Die Fernsehsendung?

Wenn ich sag‘, für den Rest des Lebens

Den Rest meines Lebens würde ich gern ohne diesen furchtbaren Song verbringen

Ist jedem klar über was wir reden

Nö.

 

Der zweite Rapper führt die Form fort. Statt einer Klimax erwartet der Rapper, dass alle wissen, worum es geht. Ich muss das leider verneinen. Um darüber hinwegzutäuschen, stimmt der nächste Rapper zu:

 

[SMUDO:]

Ja Mann, denn allein sein ist out

 

Wenn man betrachtet, woher „out sein“ stammt, nämlich vom englischen „Outsider“, jemand der draußen, außerhalb der Gruppe ist, erklärt es sich auch von selbst, dass jemand der allein ist, nicht „in sein“ kann. Aber man kann sich natürlich auch mit so einem dahingeblafften Statement zufrieden geben.

Vorbei ist die Zeit in der man keinem mehr traut

Smudo scheint sich nicht viel mit Politik und Weltgeschehen zu befassen, denn derzeit traut wirklich niemand niemandem mehr.

Falls sie dich fragen ‚Bist du allein?‘

Wer fragt? Das FBI? Die Russen? Mama und Papa?

Sag ihnen nein, denn ich bin mit allen hier

Wenn keiner da ist, ist man leider trotzdem allein

 

Smudo führt das allein sein ad absurdum. Entweder ist niemand sonst da und man ist allein oder man ist mit Freunden/Bekannten zusammen. Er hingegen ruft dazu auf, einfach alle als Freunde zu betrachten. Ist in einer Gesellschaft, in der man nur wegen Äußerlichkeiten durch die Stadt gejagt werden kann, vielleicht keine gute Idee. 

In vorhin erwähnter Parallelwelt könnte dies ein Volkslied zur Indoktrinierung des Herdentriebs sein. Es gibt keine Erklärung, warum es so gut ist, nicht allein zu sein. Es ist einfach so und daran sollten sich alle halten. Als nächstes wird der Refrain durch eine Mitbrüllstelle eingeleitet. 

 

[Alle:]

Wir, wir sind unzertrennbar

Das ist natürlich schade für alle, die sich das Ende der Band wünschen.

Wir, wir sind unverkennbar

Ja, ihr seid diejenigen, die sich immer noch in den Charts befinden, ohne etwas dafür zu tun.

Wir setzen uns ’n Denkmal

Mit diesem Song, oder was?

 

[Hook: Clueso]

Wir sind zusammen groß

Wir sind zusammen eins

Komm lass ’n bisschen noch zusammen bleiben

 

Nehmt die Flossen hoch

Alle Fische sagen Yeah!

Und die Tassen auch

Wir feiern heute bis zum Morgengrauen

Denn nur zusammen ist man nicht allein

 

Komm lass uns alles miteinander teilen

Alle Kommunisten sagen Yeah!

Denn nur zusammen ist man nicht allein

Komm lass ’n bisschen noch zusammen bleiben

 


[Thomas D:]

Wenn ich sag‘, so wie Mann und Frau

Oder Mann und Mann? Oder Frau und Frau? Was ist mit den Transgendern?

Zusammen, so wie ‚ja genau‘

Jetzt reicht es also schon zum Beispiel, zwei beliebige Worte zusammen zu schustern. 

Zusammen, so wie alt und grau

Was hat denn alt und grau mit zusammen zu tun?

So wie ups and downs bin ich abgehauen

Wie hauen denn ups and downs ab? Wenn man schon mit Schwachsinn seine Strophe beenden muss, kann es sich dann nicht wenigstens sauber reimen?


[SMUDO:]

Zusammen, so wie Arsch auf Eimer

Also nur für kurze Zeit?

Zusammen, so wie Fahrgemeinschaft

Also nur für den Weg?

Sozusagen maßgeschneidert

Hä?

So zusammen war noch keiner

Stopp! So genau wollte ich es gar nicht wissen.

 

Die Aufzählungen ergeben nach wie vor keinen Sinn. Maßgeschneidert ist eigentlich ein Alleinstellungsmerkmal. Das hat mit zusammen sein nichts zu tun. Genauso wie Fahrgemeinschaften gewiss nicht maßgeschneidert sind. Man nutzt einfach eine Gelegenheit zum Sparen. Ob die Mitfahrer einem in den Kram passen, ist dabei zweitrangig. Aber zum Glück reimt es sich ja auch nicht. 

Wenn man Dinge als zusammengehörig tituliert, die genau das Gegenteil dessen sind, ist logisch, dass noch niemand so zusammen war.

 

[Michi Beck:]

Zusammen, so wie wahre Freundschaft

 

Zusammen, wie Clueso und Fantas

Im eigenen Song über sich selbst singen, großes Kino.

Der ganzen Mannschaft ’nen Heiratsantrag

Wer macht wem einen Antrag? Muss ich mir für die Antwort erstmal eine Bild der Frau kaufen?

 

Sofort fällt auf: Die Reihenfolge der Rapper stimmt nicht überein. Vielleicht hat Michi seine Strophe nicht früh genug eingereicht. Und dann hat er auch noch eine Zeile vergessen. Aber so wurde wenigstens ein Sonett draus.

 

[Alle:]

Das mit uns geht weit zurück

Völlig kontextlos. Was? Wie weit? Die Geschichte der Fantastischen 4 schon, die von Clueso nicht annähernd. Beides zusammen erst recht nicht.

Wir sind unzertrennbar

 

Wir, wir sind unverkennbar

Unverkennbar überfordert mit einem guten Text.

Wir setzen uns ’n Denkmal

Aber kein gutes.

 

[Hook: Clueso]

 

[SMUDO:]

Denn wir sind hier im Platz

 

Stets zusammen wie Beats und Bass

Leider habe ich schon genug Musik gehört, bei denen Beats nichts mit dem Bass zu tun hatten.

Up-The-Shut-Fuck-You-Must

Smudo zeigt uns hier wieder mal, dass er, wenn er mit der deutschen Sprache fertig ist, auch die Englische nicht beherrschen kann.

Weil nichts dazwischen passt

Wozwischen? Meint er, den Sinn zwischen den Zeilen? Der passt ja anscheinend nicht mal in die Sätze.


[Thomas D:]

Hier gibts kein zu tief, zu flach

Mir fallen da schon einige Dinge ein, die zu flach sind. Texte namhafter Rapper beispielsweise

Zu dies, zu das

Schade, es ist ihm kein zweites Beispiel eingefallen.

Zu nah, zu lang

Jetzt doch noch. Klasse gemacht. Reicht das schon für eine goldene Schallplatte?

Denn wir bleiben zusammen

Das kennen wir alle doch aus unseren Beziehungen: Wenn man zusammen bleibt, dann können keine Störfaktoren auftreten. Kausalität ist gegeben.


[Michi Beck:]

An alle troyen Liebespaare

Referenz auf ein Lied aus ihren guten Zeiten. Früher war echt alles besser.

Gute Freunde viele Jahre

Das könnte auch von den Böhsen Onkelz sein.

Es gibt kein ich in diesem wir

Das wurde schon oft in der Politik missbraucht. „Ich habe nicht mitgemacht, das waren die anderen.“

Doch du siehst dich in diesen vier

Seid ihr jetzt vier oder fünf? Egal, von den Fanta 4 kennt man ja eh nur drei.


[SMUDO:]

La familia

Die nächste Sprache darf leiden, nachdem man schon die Schönheit der deutschen Sprache auf ein paar plumpe Ausrufe und Aufzählungen zusammengekürzt hat. 

Das Gefühl ist da

Welches?

Mach die Nacht zum Tag

Ich glaub, das passiert von allein. Hat mir mal irgendein zwielichtiger Astronom erzählt.

Bis zum Nachmittag, yeah

Aber nicht länger als bis zum Nachmittag. Dann gibts Kuchen bei Omi für Clueso und die Fantas müssen ihr Geld zählen oder mal wieder bei einer Talkshow auftreten.


Wieder ein Bruch in der Form. Smudo haut noch einen Vierzeiler extra raus.

 

[Alle:]

Komm wir feiern heut Zusammstag, yeah

Zusammen und Samstag in einem Wort. Clever.

Hier war sie endlich. Die Klimax des Liedes. Die Botschaft in einem Satz. Herausragend.

 

[Hook: Clueso]               

 

Bisschen noch, b-bisschen noch

Bisschen noch, b-bisschen noch

Noch ein bisschen mehr Rapmusik vergewaltigen? Noch ein bisschen mehr Plattitüden gefühlvoll vor sich hinsäuseln?


Fazit:
In diesem Text von einer sehr bekannten und bedeutenden Rapgruppe befinden sich genau acht Reime, die ich als sauber betrachten würde. Die Botschaft des Songs ist das Zusammensein, völlig unausgearbeitet, ohne Grund, Zweck, Moral oder Aussicht. Wir haben es hier mit einem flachen Mainstreamtext zu tun, der die Massen begeistern soll, einfach indem er mitsingbar ist. Mich würde nicht wundern, wenn er von Affen aus dem Gelsenkirchener Zoo geschrieben worden wäre.
Wer die Fanta4 wegen ihrer guten Texte mochte, kann diesen Song als Auflösung betrachten. Einen behämmerten Text dann durch ein ach so cooles und selbstironisches Video aufpeppen zu wollen, ist armselig. Ich leide mit den anderen armen Seelen, die den Song immer und immer wieder auf Arbeit, im Auto, vor dem Fernseher und im Stadion hören mussten.

Die Entstehung dieses Lieds stelle ich mir übrigens so vor:
Management: Hey Fantas, könnt ihr einen WM Song machen?
Fantas: Ne, leider keine Zeit.
Management: Und wenn wir euch jemanden dazu holen, der gerade angesagt ist und bestimmt für genügend Klicks sorgt? Bitte, niemand sonst wollte!
Fantas: Na, okay, aber dann darf das Schreiben trotzdem nur fünf Minuten dauern und wir kassieren 32 Millionen Euro.
Management: Okay, ist gebongt.

(korrigierte) Quelle: http://songtextes.de/songtexte/die-fantastischen-vier-feat-clueso-zusammen

Analyse und Grafik: Eva Stützer